Canonical Tag und SEO

Das Canonical Tag ist eine Angabe, die im HTML-Quellcode von Webseiten hinterlegt wird. Das Canonical Tag verweist dabei auf eine URL, die als „kanonische URL“ definiert wird. Dadurch wird Google signalisiert, welche URL relevant ist und welche URLs, nur duplicate content enthält. Es ist somit ein wichtiges Hilfsmittel, um duplicate content zu vermeiden und die Seite aus SEO-Sicht zu optimieren. Wenn das canonical tag richtig eingesetzt wird, führt es dazu, dass nur die kanonische URL indexiert wird. Andere URLs, die duplicate content haben werden von Google bei der Indexierung nicht berücksichtigt.

Beispiel für den Einsatz von canomical tags

Canonical tags sollten Sie nur einsetzen, wenn die Inhalte auf Ihrer Webseite wirklich zu 99% indentisch sind. Dieses HTML-Tag stellt nur eine Empfehlung für Google dar. Es kann demnach auch von Google „ignoriert“ werden, was natürlich bei einer falschen Verwendung durchaus oftmals vorkommt. Die folgenden Fälle sind gute Beispiele für den Einsatz von canonical tags aus SEO-Sicht:

  1. Ihr CMS speichert automatisch mehrere URLs, wenn Sie einzelne Inhalte mehreren Bereichen zuordnen. Beispielweise bei einem Blog, wenn die gleiche Inhalte in zwei unterschiedliche Kategorien eingeordnet werden und dadurch zwei unterschiedliche URLs entstehen.
  2. Eine Produktseite verwendet auf Basis des Nutzerverhaltens je nach Sitzung und Sucheinstellungen des Nutzers dynamische URLs. Durch die dynamischen URLs werden weitere URLs generiert mit nahezu identischen Inhalten.
  3. Sie veröffentlichen identische Inhalte auf mehreren unterschiedlichen Domains.
  4. Der Server Ihrer Webseite wurd so konfiguriert, dass unter der www-Subdomain und dem http-Protokoll die gleichen Inhalt ausgeliefert werden

Wie wir das canonical tags verwendet?

1. Bevorzugte URL festlegen

Zunächst müssen Sie definieren, welche Seite von Google indexiert werden soll. Empfehlenswert ist hierbei, die URL zu verwenden, die auch intern (stärker) verlinkt wird.

2. Canonical tag im Quellcode implementieren

Die Syntax des HTML-Codes sieht folgendermaßen aus:

<link rel=“canonical“ href=“http://www.domain.de/beispiel.htm"/>

Das Element muss innerhalb des <head/>-Elements im Quellcodes platziert werden. Der Link verweist auf die URL, die als bevorzugte Seite definiert wurde. Dieser HTML-Tag muss zwingend bei allen Seiten implementiert werden, die duplicate content enthalten.

Beispiel:

  • http://www.domain.de/beispiel.htm
  • http://domain.de/beispiel.htm
  • http://domain.de/beispiel.htm?parameter=4242342332

Es wurde die erste URL als kanonische URL definiert, wobei die beiden anderen URLs identische Inhalte besitzen. In diesem Fall müssen alle drei URLs diesen canonical tag verwenden: <link rel=“canonical“ href=“http://www.domain.de/beispiel.htm“/>

Falsche Verwendung von canonical tags

Beim Einsatz des canonical tags sollte man genau überlegen, wann es Sinn macht. Wird das tag falsch eingesetzt wird, kann es zudem von Google ignoriert werden. Nachfolgend einige beliebte Fehler beim canonical tag:

  • Die kanonische URL sollte verfügbar sein: Die URL sollte nicht auf Seiten veweisen, die zum Beispiel einen 404 oder 301 status code haben.
  • Es sollte eine Kombination aus canonical tag und „noindex“ vermieden werden.
  • Das canonical tag muss im header tag implementiert werden
  • Die Seiten müssen identischen Inhalte haben, sonst wird das canonical tag ggf. ignoriert
  • Der Einsatz bei paginierten Seiten ist nicht sinnvoll, da die Inhalte auf den paginierten Seiten abweichen
  • Es sollte abgewogen werden, wann der Einsatz von noindex, einem 301 oder dem canonical tag am meisten Sinn macht

Beim Einsatz des canonical tag sollte man auch die Vorgaben von Google beachten.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.