Alles was man über SEO-Wissen muss.

Thin content und SEO

Als thin Content (auf deutsch „dünne Inhalte“) bezeichnet Google schlechte Inhalte von Webseiten, die den Anforderungen der Webmaster Guidelines nicht entsprechen. Diese Inhalte liefern aus Sicht von Google keinen Mehrwert für den Nutzer und sind als unrelevant einzustufen. Google hat den Anspruch, die Suchergebnisse so hochwertig wie möglich zu besetzen. In der Vergangenheit wurden einige Updates des  Google-Algorithmus veröffentlicht, die primär auf die Qualität von Webseiten-Inhalten abzielen. Websites, die nur dünne Inhalte bereitstellen oder die Nutzererwartung nicht erfüllen, wurden herabgestuft. Thin Content kann verschiedene Ursachen haben. Google nennt folgende Beispiele, wann thin content vorliegen kann:

Weiterlesen

Paginierung und SEO

Eine Paginierung bezeichnet eine fortlaufende Nummerierung bei Webseiten, wobei sich die Inhalte auf unterschiedliche URLs verteilen. Bei großen Shops mit vielen Produkten lassen sich die Produkte nur schwerlich auf einer einzelnen Landing Pages darstellen. Daher werden mehrere Seiten implementiert, die ein Blättern und Navigieren des Nutzers ermöglichen. Aus SEO-Sicht gibt es unterschiedliche Meinungen, wie mit der Paginierung umzugehen ist. Hierbei steht vor allem die Frage im Raum, ob und wie man paginierte Seiten indexieren lassen sollte. Zudem können paginierte Seiten für die interne Verlinkung wichtig sein. Weiterlesen

Canonical Tag und SEO

Das Canonical Tag ist eine Angabe, die im HTML-Quellcode von Webseiten hinterlegt wird. Das Canonical Tag verweist dabei auf eine URL, die als „kanonische URL“ definiert wird. Dadurch wird Google signalisiert, welche URL relevant ist und welche URLs, nur duplicate content enthält. Es ist somit ein wichtiges Hilfsmittel, um duplicate content zu vermeiden und die Seite aus SEO-Sicht zu optimieren. Wenn das canonical tag richtig eingesetzt wird, führt es dazu, dass nur die kanonische URL indexiert wird. Andere URLs, die duplicate content haben werden von Google bei der Indexierung nicht berücksichtigt.

Weiterlesen

Relaunch SEO Checkliste

Das Internet und die Erwartungen der Nutzer entwickeln sich ständig weiter. Demnach ist es durchaus sinnvoll, die eigene Webseite regelmäßig zu modifizieren oder ggf. vollständig zu erneuern. Im letzten Fall spricht man von einem Website-Relaunch. Bei einem Relaunch wird das Layout der Webseite und ggf. das CMS, das im Hintergrund fungiert, vollständig ersetzt. Aus SEO-Sicht ist ein Relaunch daher ein sehr empfindliches Projekt. Die bestehende Webseitenstruktur, Inhalte oder interne Verlinkungen können sich ändern. Es ist demnach zu erwarten, dass auch Google auf diese Veränderungen reagiert und beim Crawling einzelne Rankings neu bewertet. Weiterlesen

Abruf wie durch Google

Im Rahmen der Google Search Console gibt es einige Funktionen, die für Webseitenbetreiber von großem Nutzen sind. Mit der Funktion „Abruf wie durch Google“ kann man überprüfen, wie Google eine URL auf der eigenen Website crawlt oder rendert. Es wird ein Crawling-Vorgang simuliert durch den normalen Crawling- und Rendering-Prozess von Google. Dadurch können Fehler beim Crawling identifiziert werden. Beispielweise wenn Bilder oder Skripte für den Google bot blockiert werden. Weiterlesen